TrustedShops: Geld-zurück-Garantie
Best-Preis-Garantie: nirgendwo günstiger
Schnelle und sichere Lieferung weltweit

Lederhose reinigen – Alles zu Reinigung, Pflege und Patina

Bei der Hochzeit, auf der Wiesn oder beim Sonntagsessen sind Lederhosen ein echter Blickfang, modisches Accessoire und Bewahrer von Tradition. Damit Ihre Lederhose auch nach vielen Festen noch gut aussieht, muss sie von Zeit zu Zeit auch mal gereinigt werden. In ein paar einfachen Tipps zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Lederhose reinigen können. Sie stehen eher auf den used-Look? Wir informieren Sie zum ThemaLederhose Patina.

Lederhose Material – Welche Lederarten gibt es?

Lederhosen gibt es in den verschiedensten Ausführungen, Längen und Designs. Genauso vielfältig sind auch die verwendeten Materialien. Die Lederhose gibt`s nämlich in vielen unterschiedlichen Lederarten. Je nach Geschmack und Einsatzzweck können Sie zwischen Nubuk, Velours oder Glattleder wählen. Jede Lederart zeichnet sich durch eine andere Farbgebung und Beschaffenheit aus. Auch der Pflegeaufwand der eingesetzten Materialien kann sich unterscheiden. Die häufigsten Lederarten bei Lederhosen sind:

- Rindsleder

- Lammleder

- Ziegenleder

- Hirschleder

- Wildbockleder

- Schweinsleder

- Gamsleder

- Känguruleder

Wie reinige ich meine Lederhose richtig?

Ob Bierdusche oder Bratensoße – Lederhosen müssen so einiges aushalten. Zum Glück sind sie sehr robust und halten auch den wildesten Wiesn-Besuchen stand. Einen richtig interessanten Look erhalt die Lederhose erst dann, wenn sie auch gelebt hat. Sollten Sie Flecken und schlechte Gerüche an Ihrer Lederhose jedoch stören, kannst du unsere Tipps zum Thema Lederhose reinigen beachten:

- Das Wichtigste zuerst: Reinigen Sie Ihre Lederhose niemals in der Waschmaschine. Den Waschmaschinengang wird Ihre Lederhose vermutlich nicht verzeihen. Sie könnte dadurch steif und brüchig werden sowie ihre Farbe verlieren.

- Leichte Flecken können direkt mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Auch Schmierseife kann hierbei verwendet werden.

- Mit Lederbürsten oder speziellen Leder-Radiergummis kann auch grober Schmutz entfernt werden.

- Bei schlechten Gerüchen hilft es die Lederhose an der frischen Luft auslüften zu lassen. Achte Sie dabei stets auf trockenes Wetter, denn Nässe schadet der Lederhose auf Dauer.

- Ebenso schadet ihr Hitze. Trocknen Sie Ihre Lederhose deshalb niemals an der Heizung. Das macht das Leder spröde und porös.

- Bei sehr starken Verschmutzungen sollte die Lederhose in professionelle Hände übergeben werden. Dort weiß man, was zu tun ist.

- Um die Lederhose auch nach der regelmäßigen Reinigung zu pflegen, kann Lederöl oder Lederfett verwendet werden. Das macht sie geschmeidig und beugt Rissen vor.

Patina bei der Lederhose

Lederhosen sind dazu gemacht, auch häufig getragen zu werden. Hat die Ledertracht schon einige Jahre auf dem Buckel, verleiht ihr das einen besonderen Charme. Vielleicht kennen Sie den Begriff Patina Lederhose schon. Damit gemeint sind die Veränderungen der Farbe und des Materials, die im Rahmen des natürlichen Alterungsprozesses der Lederhose entstehen. Eine „speckige“ Optik, der ein oder andere Fleck oder Kratzer im Leder und eine ausgeblichene Farbe, sind durchaus erwünscht. Dabei gilt: je hochwertiger das Leder, also zum Beispiel Hirschleder, desto authentischer die Patina. Denn die Lederhose mit Patina soll nicht kaputt gehen. Sie soll getragen aussehen und robust sowie langlebig zugleich sein. So kann eine gute Lederhose ein ganzes Leben überdauern und ihre Patina eine generationenübergreifende Geschichte erzählen.

Auf der Suche nach der richtigen Lederhose? Jetzt in unserem Trachten-Onlineshop stöbern - gerne beraten wir Sie auch persönlich in einer unserer 38 Filialen!